Schleppertreffen Schmiechen mit einer neuen Attraktion                                   

Wird sie noch rechtzeitig fertig? Fast ein Jahr lang haben die Schlepperfreunde Schmiechen an ihrer neuen Feldbahn gewerkelt. Nachdem der Verein im August 2010 eine Dieselfeldbahn mit mehreren Loren erhielt, war schnell klar, dass dieses seltene Stück technischer Geschichte einen neuen Platz auf dem Vereinsgelände der Schlepperfreunde finden sollte.

Bereits beim letzten Schleppertreffen waren ein paar Schienen verlegt worden, um den Zuspruch der Besucher für das neue Transportmittel zu testen. Und die Freude an dem neuen „Spielzeug“ war überwältigend. So begann der Verein mit der Gemeinde über ein nicht alltägliches Bauvorhaben zu verhandeln – eine größere Gleisstrecke auf dem Vereinsgelände zu bauen. Auch wenn die Gemeinde der Idee sehr offen gegenüber stand, war das Bauvorhaben zunächst jedoch nicht durchführbar. Es fehlten ganz einfach die Schienen für die geplante Zugstrecke.

Erst als man im „Egglinger Filz“, einem großen Naturschutzgebiet bei Bad Tölz, eine größere Menge Schienen fand, konnte die Idee endlich umgesetzt werden. Da im Naturschutzgebiet „Egglinger Filz“ jedoch keine Maschinen eingesetzt werden konnten, war zwei Tage lang Handarbeit angesagt, um die schweren Schienenstücke aus dem Moor auszugraben und zu einer Sammelstelle außerhalb des Moors zu transportieren. Danach wurden die Schienen nach Schmiechen gebracht.

Seit dem Frühjahr 2015 wurden die Feldbahnschienen nun in einem großen Kreis um einen Trainingsplatz am Vereinsgelände verlegt. Dies geschah vor allem durch den freiwilligen Einsatz zahlreicher älterer Mitglieder aus dem Verein, die bereits ihr Rentenalter erreicht hatten, sich jedoch so fit fühlten, eine derartige Aufhabe zu bewältigen. Anfang Juni war es dann so weit. Der rund 400 Meter lange Kreis wurde an das Kopfstück der Schlepperhalle angeschlossen und eine erste vorsichtige Probefahrt mit der Diesellok konnte am Samstag den 13. Juni absolviert werden. Dabei stellten sich noch ein paar Problemchen heraus, die jedoch zum Schleppertreffen im September sicherlich behoben sind.